31
März

Müssen Ingenieure im Motorsport immer Männer sein?

Unserer Meinung nach nicht. Denn um kreative und innovative Lösungen für Probleme zu finden, müssen diese immer aus einer Vielzahl von Blickwinkeln betrachten werden. Dazu gehört bei Ecurie Aix schon seit Langem auch die „weibliche“ Sicht der Dinge.

 

Genau deswegen haben wir gestern, im Rahmen des Girls-Days, einige Mädels im Alter zwischen 12 und 14 Jahren zu uns in die Werkstatt eingeladen.

 

Ziel war es, den Mädchen einen Eindruck von den typischen „Männerberufen“ zu geben, die beim Bau eines Rennwagens von Nöten sind.

 

Gestartet wurde im RWTH-Informatikzentrum mit einer zentralen Informationsveranstaltung. Nach einem unfreiwilligen, durch Warnstreiks verursachten, Spaziergang bis zur Werkstatt konnte der spannende Teil beginnen. Zu sehen gab es einiges! Nach einer Kurzeinführung in die Faszination Motosport durften die Mädchen Getränkeuntersetzer aus Kohlefasern fertigen. Außerdem bekamen sie die Möglichkeit, die Platine eines elektronischen Roulettes zu löten.

Des Weiteren wurden der Bau eines Monocoques aus CFK, die Fahrzeugelektronik und der eac10 als Gesamtfahrzeugmodell erklärt.

Den krönenden Abschluss stellte eine Hörprobe des Vorjahresfahrzeugs dar.

Müssen Ingenieure im Motorsport immer Männer sein?